Über das LfAR

Aufgaben

Zur Umsetzung der Regierungserklärung des Bayerischen Ministerpräsidenten vom 18. April 2018 und Ziffer 4 aus dem Bayerischen Asylplan wurde am 01.08.2018 das Bayerische Landesamt für Asyl und Rückführungen als eine neue Landesoberbehörde in Betrieb genommen. Dadurch werden bayernweit die Aufgaben im Bereich der Rückführung in einer zuständigen Behörde zentral gebündelt und effektiv unter Beachtung integrationspolitischer Grundsätze umgesetzt.

Das LfAR nimmt durch die Bündelung von Aufgaben die landesweiten operativen Verwaltungsaufgaben im Bereich der Rückführung wahr, insbesondere

  • die zentrale Beschaffung von Passersatzpapieren und Heimreisedokumenten
  • die Koordinierung von Sammelabschiebungen
  • die Bearbeitung von Schubaufträgen der Ausländerbehörden
  • die operative Zusammenarbeit mit den für die Durchsetzung der Ausreiseverpflichtung befassten Behörden, Organisationen und Einrichtungen
  • die Koordination und Verstärkung der verschiedenen Rückkehrprogramme
  • Förderung von Rückkehr- und Reintegrationsprojekten
  • die Zentralstelle Ausländerextremismus
  • die Intensivierung der Abschiebung randalierender und gewalttätiger Ausländer durch eine eigens gegründete Task Force
  • der Betrieb der Abschiebungshafteinrichtung am Flughafen München

Die Zuständigkeiten sind rechtlich in der Verordnung über Zuständigkeiten im Ausländerrecht (Zuständigkeitsverordnung Ausländerrecht – ZustVAuslR) zu finden.

 

Präsident und Vizepräsidentin

Mit Beschluss des Ministerrats und auf Vorschlag von Bayerns Staatsminister des Innern, für Sport und Integration Joachim Herrmann wurde Thomas Hampel zum Präsidenten des Bayerischen Landesamts für Asyl und Rückführungen benannt. Der frühere Inspekteur der Bayerischen Polizei und ehemalige Stellvertreter des Landespolizeipräsidenten hat die neue Aufgabe zum 01.08.2018 übernommen.

Mehr Infos zur Person finden Sie in der am 17.07.2018 veröffentlichten Pressemittelung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration.

Anette Lenz hat ihre Funktion als Vizepräsidentin zum 01.01.2019 angetreten. Anette Lenz war zuletzt als Geschäftsstellenleiterin der Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung tätig.

Mehr Infos zur Person finden Sie in der am 27.12.2018 veröffentlichten Pressemittelung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration.

 

Organisation

©

Das LfAR besteht aus drei Abteilungen:

  • Zentrale Angelegenheiten
  • Rückführungen
  • Sonderaufgaben

Die einzelnen Zuständigkeiten können Sie dem Organisationsplan des LfAR entnehmen.

Das LfAR ist eine dem Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration (StMI) unmittelbar nachgeordnete Behörde und ist als hoch spezialisierte und landesweit zuständige Behörde mit der Bündelung von operativen Verwaltungsaufgaben im Zusammenhang mit Rückführungen betraut. Hier eine Übersicht des Geschäftsbereichs des StMI.

 

Standorte

Bayernweit ist das Landesamt für Asyl und Rückführungen an verschiedenen Standorten vertreten. Die zwei Hauptsitze der Verwaltungsbehörde befinden sich in Ingolstadt/Manching und München. Durch eine breite thematische Vernetzung mit anderen Behörden ergeben sich  auch dezentrale Vertretungen wie z.B. im Gemeinsamen Zentrum zur Unterstützung der Rückkehr (ZUR) in Berlin.

 

©