Abschiebungshafteinrichtung

Mit der Verabschiedung des Bayerischen Asylplans am 05.06.2018 hat der Ministerrat unter anderem die kurzfristige Schaffung weiterer zusätzlicher Abschiebungshaftplätze beschlossen, damit sich Ausreisepflichtige ihrer Abschiebung nicht durch Untertauchen entziehen können.

Zur Umsetzung dieses Auftrags sowie mit Blick auf die Auslastung der vorhandenen Abschiebungshafteinrichtungen in den Justizvollzugsanstalten Eichstätt und Erding war es Ziel des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration, in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium der Justiz kurzfristig 30 zusätzliche temporäre Abschiebungshaft- und Ausreisegewahrsamsplätze in Modulbauweise zu schaffen. Unter Beteiligung der Immobilien Freistaat Bayern wurde hierfür vorübergehend die Wartungshalle Ost des Hangar 3 am Flughafen München angemietet.

Die Abschiebungshaftreinrichtung am Flughafen München ist nur für volljährige, männliche Personen für den Vollzug von Abschiebungshaft und Ausreisegewahrsam vorgesehen.